Bist Du auf der Suche nach einem Dackel Welpen, Dackel Mix, Dackel Deckrüden oder möchtest Du einem Dackel In Not helfen? Hier gibt es Dackel Anzeigen.

Was den Langhaarteckel so beliebt macht


Der Langhaardackel ist eine von drei zugelassenen Dackelarten. Es gibt noch eine vierte Art, diese jedoch hat keine FCI-Zulassung. Ebenso wie seine Artgenossen, der Kurzhaardackel und der Drahthaardackel (Rauhaardackel), geht seine Züchtung bis in das 18. Jahrhundert zurück.

Damals entstand die Idee, den sogenannten Dachshund auch für den königlichen Hof gesellschaftsfähig zu machen. Dies gelang zwar, jedoch konnte sich die gezüchtete Rasse nicht dauerhaft durchsetzen. Erst mit Beginn des 20. Jahrhunderts etablierte sich der Langhaardackel auch in den deutschen Haushalten.

Geschichte des Langhaardackel

Langhaar Dackel
Der Langhaar Dackel gehört zu den ältesten Nachfahren des ursprünglichen Teckel.

Der Langhaardackel war lange der beliebteste Abkömmling des ursprünglichen Teckels und wurde in dieser Frage erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts von den Hunden mit rauem Haar überflügelt. Zugleich ist er aber auch der älteste Abkömmling des eigentlichen Teckels. Er wurde ursprünglich als Kreuzung aus dem Tachs-Kriecher mit Wachtel-, Spaniel- und Setterhunden geschaffen.

Obwohl die Langhaardackel selbst bereits mehrere hundert Jahre alt sind, wurde erst kurz nach 1900 mit der Arbeit an einem Zuchtregister für Langhaardackel begonnen. Ab 1910 traten vermehrt rote Langhaardackel auf den einzelnen Zuchtausstellungen auf, die in der Folge schnell ausgesprochen populär geworden sind. Die einzelnen Farbschläge des Langhaardackels sind laut Rassenstandard mit denen der Kurzhaardackel identisch.

Eigenschaften des Langhaardackel

Langhaarteckel
Auch der Langhaarteckel ist sehr aktiv und selbstbewusst. Er zeichnet sich außerdem durch seinen Mut und Anhänglichkeit zum Menschen aus.

Die Rasse der Dachshunde, oder auch Teckel genannt, wurde zweckgebunden für die Baujagd gezüchtet. Sie zeichnet sich aus durch sehr großes Selbstbewusstsein, großen Mut und Anhänglichkeit an seine Menschen.

Der Langhaar Dackel ist zwar in seinem Wesen immer noch der Jäger, allerdings hat er sich mehr zum Haustier entwickelt. Seine Eigenschaften hat er dennoch nicht verloren.

Je nach Erziehung ist sogar ein Einsatz als Wachhund denkbar. Anders als seine rassigen Brüder, eignet sich der Langhaardackel besonders als Haushund. Er ist sehr wissbegierig, lernt gern und schnell und entwickelt eine sehr starke Bindung zu seinem Herrchen.

Die Langhaardackel besitzen langes seidiges Haar, welches glänzend und glatt ist. An der Körperunterseite, an den Läufen, am Hals und an der Rute sind die Haare am längsten. Am häufigsten erscheint der Langhaardackel in reinem rot oder rot mit schwarzem Deckhaar. Weniger häufig tritt eine schwarzrote Färbung auf.

Tipps zur Haltung des Langhaardackels

Erziehung Langhaardackel
Nicht nur der Langhaardackel benötigt eine konsequente Erziehung und gleichbleibende Rituale für eine erfolgreiche Erziehung.

Er ist bei gleichbleibender Konsequenz leicht zu erziehen und gewöhnt sich schnell an Abläufe und Handhabungen.

Was er auf gar keinen Fall ertragen kann, übrigens genauso wie alle anderen Hunde, ist das Alleinsein. Auch wenn er sich gern für mehrere Stunden in sein Körbchen zurückzieht und seine Ruhe genießt, will er dennoch seine Menschen in der Nähe wissen.

Er ist sehr schnell gelangweilt und sucht sich in solchen Fällen selbst eine Beschäftigung. Das Blumenbeet könnte schnell der langen Weile des Langhaardackels zum Opfer fallen. Immer noch ist er ein guter Jagdbegleiter.

Langhaardackel
Der Langhaardackel ist neben dem Kurz- und Rauhaardackel eine anerkannte Hunderasse.

Seine kurzhaarigen Brüder sind zwar auf der Jagd beliebter, ein gut ausgebildeter Langhaar Dackel ist dennoch nicht zu unterschätzen. Mutig bringt er das Wild auf und dringt in den Fuchsbau ein.

Ein treuer Begleiter ist er in jedem Fall.

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Siegfried Tannheim

    Ein solcher Dackel ist das netteste Lebewesen, dass man sich vorstellen kann. Er ist unsere größte Liebe wert, zu der wir fähig sind.

    1. Dackel.de

      Hallo Siegfried!

      Absolut 🙂 Einmal Dackel, immer Dackel!
      Sie sind die beste Vierbeiner der Welt 😀
      Liebe Grüße,
      Vanessa

      1. Ulrich Höfer

        Hallo Vanessa,
        mein 7. Dackel hat mir am 09.02. für immer Ade gesagt, ich hoffe er ist im Hundehimmel wie die anderen 6.
        Ich suche eine neue Begleiterin. leider kann ich diese Preise nicht bezahlen da ich eine sehr kleine Rente habe.

        Lieben Gruß Uli

        1. Dackel.de

          Hallo Ulrich!

          Oh, Du musstest schon 7 Dackel über die Regenbogenbrücke schicken. Wie traurig. 🙁
          Ja, in der Tat… Hundehaltung ist ein sehr teures Hobby. Es bleibt ja leider nicht nur bei den Anschaffungskosten. Beim Tierarzt kann man auch durchaus drei- oder vierstellige Summen lassen, wenn man Pech hat.
          Ich rate immer dazu, im Tierheim auszuhelfen. Dort freue sich die „Insassen“ über liebe Menschen, die mit ihnen spielen, Gassi gehen und sie aus dem tristen Tierheimalltag rausholen. Vielleicht verliebst Du Dich ja ganz spontan in einen Hund? Es muss ja (bitte nicht hauen) immer ein Dackel sein. Es gibt so viele tolle Hunde 🙂 Und die Schutzgebühr ist definitiv erschwinglicher.
          Alles Liebe und viele Grüße,
          Vanessa

  2. Siemer

    Hallo das ist unser schatz nachdem die kinder aus dem haus sind. LG

    1. Dackel.de

      Hallo Siemer!

      Also hält Euch statt Kindern jetzt ein Langhaardackel auf Trab? 🙂
      Da habt Ihr Euch einen super Begleiter ausgesucht.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  3. Langhaar Zwergdackel

    Wie lange braucht das Fell eines Welpen, bis das es Ausgeprägt, Ausgewachsen ist.
    .

    1. Dackel.de

      Hallöchen!

      Dies kann leider ganz unterschiedlich sein. Bei einigen geht es bereits mit 13/14 Wochen los mit dem Fellwechsel, bei einigen erst deutlich später. Mit rund 6 Monaten könnte der Wechsel aber schon abgeschlossen sein. Wie alt ist denn Dein Langhaar Dackel jetzt?

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  4. Max

    Eigentlich habe ich mich bisher immer eher als Katzenmensch gesehen… aber vorallem Dackel haben es mir angetan. Herzallerliebste Tiere!

    Ich lese mich mal in die Materie und schaue, ob ich genügend Zeit für ein so wundervolles Tier aufbringen kann. Der Wille ist da!

    1. Dackel.de

      Hallo Max!

      Es ist in der Tat sehr schwer, dem Dackel zu widerstehen. Ich selber liebe ebenfalls Katzen. Aber es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß. Man kann durchaus sein Herz auch zusätzlich an Hunde verlieren. Erst recht, wenn es um den Teckel geht. Es gibt nicht umsonst den Ausdruck „Dackelblick“. 😀

      Dackel sind aber gleichzeitig keine einfachen Hunde und für Anfänger gibt es sicherlich besser geeignete Rassen. Wer sich aber der Herausforderung und Verantwortung stellt, wird mit einem tollen Hund belohnt. Ach was, mit dem besten Hund 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  5. Marc

    Ein Dackel ist wirklich der beste Freund, den man sich vorstellen kann: Klug, lustig und vor allem: STUR. Was er nicht will, will er nicht. Weder jetzt noch später 😉

    1. Dackel.de

      Hallo Marc!

      Stur? Ach was. Die strotzen einfach nur vor Selbstbewusstsein. 😉
      Wie heißt es so schön?
      „Wenn der Dackel in den Spiegel blick, dann sieht er einen Löwen.“

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  6. wolff eva

    Hallo ich habe in meinen Leben den fünften Dackel ,ich habe es bis heute nicht bereut,einmal Dackel immer Dackel mann kann ihnen einfach nicht wiederstehen,mann liebt sie so sehr das man ihn auch nichts ablehnen kann.47 Jahre Dackel das sagt doch alles oder ?????

    1. Dackel.de

      Hallo Eva!

      Wow!
      Einmal Dackel – immer Dackel!
      Das trifft es bei Dir ja ziemlich genau 🙂
      Wahnsinn, dass Dackel Dich schon fast 50 Jahre lang begleiten.
      Ich wünsche Dir noch viele tolle Jahre mit dieser wundervollen Rasse.
      Ganz liebe Grüße,
      Vanessa

  7. Jutta Gerdes

    Hallo,
    Auch ich bin seit vielen Jahren Dackelliebhaber.
    Mein jetziger ein sehr hübscher Langhaardackel ist verschmust und meistens lieb.Habe momentan nur das Problem das ich ihm das springen auf Bett und Sofa schlecht abgewöhnen kann da er sehr sturr ist. Habe noch keine Idee wie es in Zukunft funktionieren soll.
    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Dackel.de

      Hallo Jutta!
      Soll er denn dort gar nicht liegen oder geht es mehr um die Schonung seines Rückens? Falls er wegen des Rückens dort nicht liegen soll, könnte eine kleine Hundetreppe oder Hunderampe seine Gelenke schonen. Einfach an die Couch heranschieben und er hat leichten Zugang.
      Wenn er aber gar nicht erst dort liegen soll, hilft nur Konsequenz und (d)ein Sturkopf 😉
      Richte Deinem Hund einen eigenen schönen Schlafplatz ein. Mache ihm sein Bett „schmackhaft“, indem Du mit ihm trainierst, sich auf Kommando dort hineinzulegen. Gib ihm dem Befehl „Ab ins Bett“ oder „Körbchen“ (oder was Dir gefällt) und reiche eine super leckere Belohnung, wenn er auf seinen Platz gehst.
      Weiterhin muss er natürlich vom Sofa oder Bett vertrieben werden, wenn er doch mal hochspringt. Setze ihn immer schön auf den Boden und sage „Nein“. Wieder und wieder, bis er es verstanden hat. Nachdem Du ihn runtergesetzt hast, kannst Du ihn auf den Platz schicken „Ab ins Bett“. Dort natürlich wieder loben.
      Es wird vermutlich eine Weile dauern und es wird anstrengend. 😉 Aber mit Konsequenz kannst Du es schaffen.
      Liebe Grüße und viel Erfolg,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.