Bist Du auf der Suche nach einem Dackel Welpen, Dackel Mix, Dackel Deckrüden oder möchtest Du einem Dackel In Not helfen? Hier gibt es Dackel Anzeigen.

Warum ist es so wichtig den Dackel zu beschäftigen?


Stell Dir vor, im Radio läuft immer ein und derselbe Song, im Fernsehen zeigen sie stets die gleichen Filme und auf Deinem Nachttisch liegt Tag ein Tag aus dasselbe Buch zum Schmökern.

Auf Dauer wäre dies sicherlich enorm nervig und langweilig. Deinem Dackel geht es sehr ähnlich, wenn Du ihn dreimal am Tag einfach nur zum Gassigehen rausführst und ihn ansonsten nicht anderweitig beschäftigst.

Der Dackel mag zwar klein sein und sich auch in einer Wohnung wohlfühlen, allerdings ist er im Herzen ein waschechter Jagdhund mit viel Selbstbewusstsein, Bewegungsfreude und Intelligenz, die gefördert werden wollen.

Mit Spielen und sinnvoller Beschäftigung hälst Du den Dackel dabei nicht nur körperlich fit und gesund, sondern lastest ihn auch geistig aus, was seinem Wohlbefinden und seiner Zufriedenheit genauso zuträglich ist.

Darüber hinaus wirst Du sicherlich ebenso viel Spaß beim Toben und Arbeiten mit Deinem Hund haben und Eure gemeinsame Bindung wird durch das Spielen gefestigt.


Wie kann ich meinen Dackel beschäftigen?

Dackel beschäftigen
Es gibt viele Möglichkeiten den Dackel sinnvoll zu beschäftigen und vor allem viel Spaß dabei zu haben!

Es gibt viele Möglichkeiten und Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn es um Spiel- und Lerneinheiten für den Dackel geht. Da er jedoch ursprünglich zur Jagd eingesetzt wurde, kannst Du ihn prima mit Such- und Fährtenspielen beschäftigen oder ihn apportieren lassen.

Oft bieten Dackel- und Teckelclubs sogar spezielle Kurse wie Mantrailing oder Fährtenarbeit an, die Du mit Deinem Vierbeiner besuchen kannst. Doch auch zu Hause, im Garten und unterwegs gibt es viele Ideen, das Zusammenleben interessant und spannend zu gestalten.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Zerrspiele
  • Beschäftigungsspiele mit Futter
  • Gekauftes oder selbst gebasteltes Intelligenzspielzeug
  • Neue Kommandos und Tricks lernen
  • Apportieren
  • Bewegungsspiele
  • Buddeln und Schreddern

Du musst dabei den Dackel nicht permanent zum Spielen auffordern und ihn stundenlang beschäftigen.

Ein paar kleine Einheiten über den Tag verteilt, reichen vollkommen aus. Du kannst kleine Aufgaben auch in die täglichen Spaziergänge einflechten und diese so interessanter gestalten.


Welches Spielzeug ist für den Deutschen Dackel zu empfehlen?

Immer wieder kommt die Frage auf welches Spielzeug für den Dackel zu empfehlen ist. Es gibt unendlich viele gute Hundespielzeuge. Unten findest Du die Top 3 Empfehlungen für Dackel Hundespielzeug.

Hinweis: Es handelt sich bei den Links auf Amazon.de um Partnerlinks. D.h. wenn Du auf den Link klickst und dann bei Amazon etwas kaufst, dann bekommen wir dafür eine kleine Unterstützung.

Diese Spielzeuge könnten Deinem Dackel gefallen:

1. Kaufempfehlung: Zwei Zerrseile The Natural Pet Company

Hunde lieben es an Seilen zu zerren. Daher ist diese Seilkombination eine ideale Beschäftigung für Deinen Dackel.

Seile für Zerrspiele
Robuste Taue für Zerrspiele
  • die Seile sind relativ stabil und haltbar
  • das Set hat einen angenehmen Geruch
  • sehr gute Verarbeitung
  • die Taue sind sehr robust
  • die Verpackung ist sehr liebevoll und kann später gut als Aufbewahrungsbox verwendet werden
  • auch ideal als Geschenkidee

Mehr Infos und Preise auf Amazon.de (hier klicken)

2. Kaufempfehlung: Chuckit! Ultra Ball Apportierball

Wenn ein Spielzeug für den Dackel absolut zu empfehlen ist, dann sind es diese Bälle.

idealer Ball zum Apportieren: Dackel beschäftigen
Idealer Ball zum Apportieren und Dackel beschäftigen
  • Perfekter Ball zum Apportieren aus Naturkautschuk
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • Preisgünstig aber sehr robust
  • Hervorragende Sprungkraft
  • Schwimmfähig
  • Leicht zu reinigen
  • sehr strapazierfähig
  • durch die Farbe im Gras und Wald relativ einfach zu erkennen
  • mit Ballschleuder kann der Ball noch weiter geworfen werden
  • Dein Hund wird diesen Ball lieben. Absolute Kaufempfehlung!

Mehr Infos und aktuelle Preise auf Amazon.de (hier klicken)

3. Kaufempfehlung: Flip Board Intelligenzspielzeug

Intelligenzspielzeug für Dackel
Intelligenzspielzeug für Dackel

Prima Beschäftigung für Deinen Dackel. Die Leckerlies müssen in den einzelnen Kammern versteckt werden. Der Dackel muss nun einen Weg finden an das Futter zu gelangen.

  • Flip Board Intelligenzspielzeug
  • durch verschiedene Öffnungstechniken gelangt der Hund an seine Belohnung
  • rutschfestes Brettspiel mit 2 Kegeln sowie Vertiefungen mit Klapp- und Schiebedeckeln
  • inkl. Übungsheft mit Tipps und Tricks für das optimale Training
    Spülmaschinen geeignet
  • hygienischer als Holzspielzeug da leicht abwaschbar
  • ideal für kleine Hunde
  • macht Hunden sehr viel Spaß

Mehr Infos und aktuelle Preise auf Amazon.de

Worauf beim Spielzeugkauf achten?

  • Das Spielzeug riecht sehr unangenehm oder stark nach Chemikalien? Finger und Pfoten weg!
  • Verfliegt ein Geruch auch nach dem Auslüften nicht, ebenfalls entsorgen.
  • Achte darauf, ob Spielzeug als „schadstoffrei“ deklariert ist (z.B. vom TÜV geprüft).
  • Achte auf Qualität und robuste Materialien. Besonders, wenn Dein Dackel ein starkes Kau- und Nagebedürfnis hat.
  • Vermeide Plastikspielzeug. Dies geht häufig schneller zu Bruch. Allerdings lässt es sich gut abwaschen und sauber halten. Intelligenzspielzeug ist oft aus Plastik.
  • Beobachte Deinen Hund beim Spielen. Greife ein, wenn er anfängt Sachen zu zerstören.
  • Bei einigen Spielen musst Du ihn vielleicht anweisen. Will er sich beispielsweise durch ein Intelligenzspielzeug durchbeißen, zeige ihm, wie es funktioniert.
  • Kaufe Spielzeug, dass zur Größe Deines Dackels passt.
  • Verwende zum Apportieren besser keine Stöckchen und Äste. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Nimm lieber ein Baumwolltau, einen Ball oder Dummy.
  • Tennisbälle sind für Hunde nicht geeignet und sogar gefährlich. Nimm „Tennisbälle“, die extra für Vierbeiner hergestellt wurden.
  • Vermeide Artikel, die aussehen, wie Alltagsgegenstände. Kauschuhe für Hunde erfüllen ihren Zweck, aber woher soll der Dackel wissen, dass er Deine Sandalen eben nicht auch zerkauen darf. Gleiches gilt für plüschiges Spielzeug. Nicht, dass die Kuscheltiere der Kinder dem Dackel zum Opfer fallen.
  • Kaufe kein Spielzeug, dass Dir evtl. auf die Nerven geht. Dies gilt besonders für quietschendes Spielzeug.
  • Beschädigtes Spielzeug sofort entsorgen.
  • Den Hund mit unbekannten/neuen Sachen nicht unbeaufsichtigt lassen. Er könnte Teile verschlucken oder sich verletzen.
  • Biete in Deiner Abwesenheit nur Sachen an, die sich absolut bewährt haben.

Tipp: Räume Spielzeug immer nach dem Benutzen weg und lasse es nicht zur freien Verfügung herumliegen. Lege eine kleine Sammlung an diversen Artikeln an und zaubere hin und wieder ein Teil hervor. So bleiben die Spielsachen länger interessant. Wasche/reinige die Sachen regelmäßig.


Spielregeln für die Dackel Beschäftigung

1. Motivation ist alles!

Dackel beschäftigen mit Motivation
Motivation ist ganz wichtig um den Dackel zu beschäftigen. Daher solltest Du immer ein Leckerlie dabei haben. – Achte jedoch auf kalorienarme Snacks!

Halte schmackhafte Leckerchen bereit, damit Dein Dackel sich auf das Spiel freut, am Ball bleibt und Du seine volle Aufmerksamkeit genießt.

Achte dabei auf kalorienarme Belohnungen (wenn möglich) oder halte nur einige wenige Lieblingsnaschereien bereit, damit es nicht zu Übergewicht kommt.

Wenn Du den Hund zum Spielen aufforderst, tue dies stets mit Begeisterung in der Stimme und sei ruhig ein wenig theatralisch.

2. Den richtigen Zeitpunkt wählen

Tobt nicht gemeinsam nach dem Fressen oder nach der Gassirunde.

Selbst die besten Leckereien werden den Dackel nicht mehr wirklich motivieren und nach einem ausgedehnten Spaziergang ist oftmals ein Nickerchen angesagt.

Arbeite mit dem Dackel, nachdem er aufgewacht ist, vor der Fütterung oder zwischendurch.

3. Kein Zwang

Hat der Dackel einfach keine Lust zum Spielen, lass es. Er sollte mit Begeisterung bei der Sache sein und nicht gezwungen werden.

4. Vorlieben erkennen

Nicht jeder Hund mag Stöckchen holen oder Ballspiele, andere können mit Intelligenzspielzeug wenig anfangen und geraten leicht in Rage, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt.

Finde heraus, was Dein Dackel mag und vergiss Spiele, an denen er schnell die Lust verliert.

5. Schwierigkeitsgrad langsam steigern

Bei neuen Tricks, Spielen und Beschäftigungen solltest Du die komplette Aufgabe zunächst in kleine Einheiten zerlegen, damit sich schnell Lernerfolge einstellen, und die Motivation aufrechterhalten wird.

Steigere das Lernpensum langsam, bis der Hund weiß, wie es geht bzw. was Du von ihm willst.

6. Nie ohne Aufsicht!

Egal, ob gekauftes Hunde-Spielzeug oder selbst hergestelltes. Lass den Hund mit neuen Sachen nie unbeaufsichtigt, um mögliche Gefahren schnell erkennen und beseitigen zu können.

Hat sich ein Gegenstand bewährt, kann er hingegen auch ohne Dein Beisein zum Einsatz kommen.

7. Du bist der Boss

Du bestimmst, wann ein Spiel anfängt und wieder aufhört. Darum ist es wichtig, eine Einheit abzubrechen, ehe der Hund müde oder lustlos wird.


Wie viel Auslauf benötigt ein Dackel?

Mit Auslauf bezeichnet man in der Regel die Zeitspanne, während der sich der Dackel bewegen bzw. im Freien aufhalten sollte. Da bilden die Spaziergänge natürlich die Grundlage. Falls Du eine sehr große Wohnung oder sogar einen Garten hast, kann sich der Hund dort auch in gewissem Maße „austoben“. Einen Spaziergang ersetzt das Schnüffeln im heimischen Garten allerdings nicht. Bewegungsdrang lässt sich zudem auch mit einigen Spielen befriedigen. Mindestens 2 Stunden Bewegung solltest Du dem Dackel pro Tag gönnen. Sehr gerne auch mehr.

Spaziergänge ansprechend und interessant gestalten

Spazierengehen ist eine Aktivität, die wir mehrmals täglich mit dem Dackel unternehmen. Warum diese Gassirunden also nicht für ein wenig Spiel und Abwechslung nutzen?

Immerhin ist es doch langweilig, tagein tagaus stets die gleiche Runde zu absolvieren und einfach „nur“ mit dem Hund durch die Gegend zu laufen. Selbst wenn ein Spaziergang ausgedehnt und lang ist, macht es dem Hund nicht viel Freude jeden Tag das gleiche zu sehen und zu tun.

Wie also können Gassirunden abwechslungsreich und interessant gestaltet werden?

  • Immer im Uhrzeigersinn durch die Nachbarschaft? Lauft die gewohnte Gassirunde einmal in die umgekehrte Richtung ab. Das allein kann schon für mehr Pfiff sorgen.
  • Lege unterwegs eine Pause ein und nutze diese für ein kleines Spiel, etwas Apportiertraining oder übt ein paar Tricks.
  • Geht öfter mal an neue Orte oder erkundet gemeinsam die nähere Umgebung. Vielleicht könnt Ihr mit dem Auto in ein schönes Waldgebiet oder an den See fahren?
  • Gibt es Hundekumpel in der Nachbarschaft? Prima! Triff Dich mit anderen Haltern und lasst die Hunde gemeinsam spielen und den Wegesrand erschnüffeln.
  • Bei Appetit und Hunger ist die Motivation am größten. Packe ein paar Trockenfutterbrocken von der morgendlichen Mahlzeit ein und gibt unterwegs einige Basiskommandos. Gehorcht Dein Dackel, bekommt er etwas davon.
  • Auch der Rückruf kann mit leckeren Happen zwischendurch trainiert werden.
  • Hat der Dackel ein Lieblingsspielzeug? Nimm es mit. Er kann es herumtragen oder unterwegs suchen.
  • Ballspiele mögen fast alle Hunde. Mit einer Ballschleuder lässt sich so ein Ball mühelos auch über größere Distanz werfen und freut das Dackelherz.
  • Ihr geht oft zu zweit mit dem Dackel spazieren? Eine Person kann sich verstecken und Du lässt den Hund dann suchen.
  • Der Jagdtrieb Deines Dackels ist einfach zu groß für einen unbesorgten Freilauf? Nimm eine lange Rollleine oder eine Schleppleine mit und gibt dem Vierbeiner so mehr Bewegungsfreiraum.
  • Es muss nicht immer der typische Spaziergang sein. Ein Ausflug in den Hundepark oder an den Strand ist auch sehr schön. Natürlich kannst Du den Hund auch mit zu Freunden mitnehmen.

Wie oft muss ich mit dem Dackel Gassi gehen?

Dies hängt mit dem Alter und Gesundheitszustand Deines Hundes zusammen. Welpen sollten mehrmals am Tag, also rund 6-7 Mal, für ein paar Minuten hinaus können. Die erhöhte Frequenz dient dabei auch dem Erlernen der Stubenreinheit und kann zudem wunderbar für das Training zur Leinenführigkeit genutzt werden. Ein gesunder Erwachsener Dackel benötigt aber mehr Bewegung. Mit ihm solltest Du dreimal täglich eine Runde spazierengehen. Vorzugsweise am Morgen, Mittag/Nachmittag und Abend. Über eine paar Extraminuten im Freien kurz vor dem Zubettgehen wird sich der Dackel sicherlich freuen. So kann er vor dem Schlafen ein letztes Mal das Beinchen heben.

Wie lange muss ich mit meinem Dackel spazieren gehen?

Für Welpen reichen schon ein paar Minuten aus, um sie alles erkunden zu lassen und spielerisch an die Spaziergänge zu gewöhnen. Mehrmals am Tag für 5-10 Minuten sind für den Beginn also in Ordnung. Ist Dein Dackel erwachsen, kannst Du ruhig ausgedehnte Spaziergänge mit ihm unternehmen und mit dem Hund pro Runde gerne eine komplette Stunde draußen verbringen. Gute 2 Stunden sollten es mindestens pro Tag sein. Dies sind aber nur Richtwerte. Natürlich bewegt sich Dein Hund auch sonst, z.B. im Garten oder bei Spiel und Training. Du kannst die 2 Stunden Gassizeit gleichmäßig auf alle drei Runden aufteilen oder gehst einmal wirklich lange und die anderen Male eben kürzer. Selbstverständlich darfst Du auch länger mit Deinem Dackel unterwegs sein. Er ist immer gern mit von der Partie.


Den Dackel geistig auslasten

Es gibt viele Spiele, um den Grips des Dackels anzustrengen und ihn geistig zu fordern.

Dies kann genauso ermüdend und anstrengend für den kleinen Vierbeiner sein, wie körperliche Betätigung, also übertreibe es bitte nicht.

Oftmals reichen schon 10-15 Minuten, damit der Hund zufrieden ist und die Motivationsspanne bis zum Schluss oben bleibt.

Bei vielen Denkspielen, ist Bewegung und viel Laufen gar nicht nötig, sodass auch Senioren, die körperlich nicht mehr so fit sind, ausgelastet und ausreichend beschäftigt werden können.

Dackel beschäftigen: Das Leckerchen in der Flasche

Dies ist mittlerweile ein echter Klassiker unter den Intelligenzspielzeugen und ganz einfach selbst herzustellen. Du benötigst lediglich eine leere Plastikflasche ohne Deckel, einen Bambusstab (oder einen dünnen Metallstab, ein Stück Wäscheleine, dicker Schaschlikspieß etc.) und eine Leckerei.

Zunächst stoße ins obere Drittel der Flasche zwei Löcher, die sich gegenüberliegen sollten. Führe nun den Bambusstab durch diese beiden Öffnungen, gib einen besonderen Happen in die Flasche und halte anschließend den Stab mit beiden Händen fest.

Dein Dackel muss nun versuchen die Flasche zu drehen, damit der Leckerbissen herausfällt. Damit es die ersten Male auf Anhieb klappt, solltest Du die Flasche bereits leicht schräg nach unten halten, sodass ein leichtes Anstupsen zum Erfolg führt.

Da der Dackel ein eher kleiner Hund ist, sind 0,5 L – Flaschen optimal.

Dackel beschäftigen: Fette Beute

Hier hat der Dackel fette Beute gemacht. Jedoch sollte man statt einer Holzkiste lieber etwas weicheres zum Spielen verwenden.
Hier hat der Dackel fette Beute gemacht. Jedoch sollte man statt einer Holzkiste lieber etwas weicheres zum Spielen verwenden.

Halte etwas von der täglichen Futterration zurück und lass den Hund etwas arbeiten, um an sein Fresschen zu kommen. Am besten gelingt dies mit Trockenfutter.

Wickel dieses in Zeitungspapier ein oder lege es in einen Eierkarton, der anschließend verschlossen und ggf. versteckt wird.

Der Hund wird das Futter riechen und versuchen es zu erreichen. Dabei wird geschreddert, gekratzt und gekaut und es macht obendrein noch jede Menge Spaß. Auch alte Küchenpapierrollen eignen sich dafür gut.

Gib Futter, Knabberstangen oder Knochen hinein, klappe die Enden um und voilà! Wer alte Socken hat, kann auch diese mit Futter befüllen.

Falls Dein Dackel Socke oder Karton gleich mitfressen will, solltest Du bei diesem Spiel lieber dabei sein und die Verpackung entsorgen, sobald der Inhalt gefunden wurde.

Dackel beschäftigen: Fährtensuche

Fährtensuche Variante im Haus:

Hier ist die Nase des Dackels gefragt und die ist in der Regel außerordentlich fein und sensibel. Nimm ein Stück Würstchen oder eine andere Leckerei und „zeichne“ damit eine Fährte auf dem Boden (vorzugsweise Fliesen).

Diese kann sich nur in einem Raum befinden oder durchs ganze Haus führen. Lass den Hund dabei nicht zusehen, sondern hole ihn erst im Anschluss dazu.

Zeige ihm nun ein Stückchen der Wurst und lass ihn Fährte aufnehmen. Beobachte, wie er sich durchs Haus schnüffelt und am Ende der Spur wartet auf den Dackel natürlich die Belohnung in Form des erschnupperten Futters.

Um die Motivation aufrecht zu halten, kannst Du auch zwischendrin kleine Happen auf der Spur auslegen.

Fährtensuche Variante draußen:

Koche Würstchen, Hühnchen oder Ähnliches ab und fülle die entstehende Flüssigkeit nach dem Abkühlen in eine Flasche.

Bohre ein Loch in den Deckel und tröpfel im Freien eine Fährte auf den Weg, die Wiese und so weiter.

Auch hier zeigst Du dem Dackel nun ein Stück der Leckerei, und wenn es ihm gelingt, findet er am Ende das gekochte Hühnchen.

Du kannst den Schwierigkeitsgrad auch erhöhen, indem Du keine durchgehende Spur legst, sondern nur ab und an etwas Flüssigkeit auf den Boden tropfen lässt.

Dackel beschäftigen: Becherspiel

Dieses Spiel ist ganz einfach und wird von Hunden schnell gelernt. Lege einen appetitlichen Happen unter einen kleinen Plastikbecher und lass diesen vom Hund erschnüffeln und anzeigen.

Er kann mit der Pfote auf den Becher tippen, sich davor setzten oder legen oder den Behälter umwerfen, ganz so, wie Du es haben möchtest. Hat der Hund dies gelernt, steigere die Schwierigkeit. Nimm nun mehrere Becher und zeige dem Dackel, unter welchen Du den Leckerbissen versteckst.

Nun werden die Behälter gemischt und der Hund darf erschnüffeln, wo die Belohnung wartet, falls er es nicht bereits durch Zusehen herausgefunden hat.

Dackel beschäftigen: Teespiel

Eine Variante des Hütchenspiels, für das Du mehrere unterschiedliche Teesorten benötigst. Einen Teebeutel jeder Sorte legst Du nun jeweils unter einen Becher in einiger Entfernung, der andere kommt in einen kleinen Plastik- oder Gefrierbeutel und bleibt bei Dir.

Lass den Hund nun an einem Beutel riechen und das entsprechende Gegenstück unter dem Becher finden. Liegt die Spürnase richtig, gibt es eine Belohnung.

Dackel beschäftigen: Neue Tricks

Versuche dem Dackel doch einmal neue Kommandos beizubringen, die von den täglich gebrauchten Befehlen wie „Bleib“, „Sitz“ und „Platz“ abweichen.

Wie wäre es mit Männchen machen, auf dem Boden rollen, auf Kommando bellen oder umfallen? Neue Kommandos fördern den Grips und Ihr könnt Freunden und Familie beim nächsten Besuch ein paar Kunststücke zum Besten geben.


Action und Bewegung für den Dackel

Dackel lieben Bewegung und haben oft viel Ausdauer. Neben den Spaziergängen kann man sie darum auch mit anderen kleinen Actionspielen begeistern.

Zerrspiele für Dackel

Dackel am Seil zerren
Dackel lieben es am Seil zu zerren!

Ein Baumwolltau oder stabiler Ring aus dem Fachgeschäft ist für solche Spiele gar nicht unbedingt von Nöten. Verknote einfach ein altes Geschirrtuch oder zerschneide eine Jeans oder ein Laken für turbulenten Spaß.

Der Dackel liebt diese Art der Beschäftigung und wird begeistert zuschnappen, wenn Du mit dem Tuch vor seiner Nase rumwedelst. Seine kleinen Beinchen stemmt er dabei tapfer in den Boden und schnappt immer wieder nach der Beute, um sie Stück für Stück einzunehmen.

Du kannst ihm den Triumph ab und an ruhig gönnen und ihn mit der Trophäe davonschreiten lassen. Nimm ihm aber kurz darauf das Spielzeug wieder weg, da Du immer die Einheit beenden solltest.

Auch mit einem „Ende“ oder „Aus“ kannst Du das Zerren unterbrechen.

Fußballspielen mit dem Dackel

Dackel mit Fußball beschäftigen
Dackel mit Fußball beschäftigen

Auch wenn der Ball im Vergleich zum Dackel recht groß erscheint, so schubsen und schieben viele Hunde den Fußball gerne vor sich her.

Du kannst Dir dies zunutze machen und dem Hund beispielsweise beibringen, den Ball in ein abgestecktes „Tor“ zu manövrieren.

Mit Klickertraining funktioniert dies sehr gut. Fällt ein Tor, gibt es natürlich eine Belohnung.

Auch eine Gruppe von Hunden kann sich mit dem Ballschubsen stundenlang beschäftigen.

Wilde Jagd / Hundeangel

Diese Jagd eignet sich ideal in einem Garten, auf einer Hundewiese oder auf dem Spaziergang.

Binde an einen Stock oder kleineren Ast ein kurzes Seil und befestige daran ein altes Handtuch, einen Kissenbezug oder Ähnliches.

Mit dieser „Angel“ wedelst Du nun vor dem Dackel herum, lässt sie durch die Luft sausen und rennst in Zickzack-Bewegungen über die Wiese. Wetten, dass Dein Hund das Tuch mit Begeisterung verfolgen wird?

Eine Hundeangel kannst Du auch relativ günstig im Fachhandel oder Internet kaufen.

Apportieren

Dackel Frisbee apportieren
Dackel bzw. Hunde im Allgemeinen lieben es einen Frisbee zu apportieren!

Hier gibt es natürlich die Klassiker wie Frisbee, Stöckchen oder Bällchen. Auch die Dummyarbeit macht den Dackeln häufig große Freude, da diese seinen natürlichen Trieb als Jagdhund befriedigt.

Doch Du kannst den Dackel auch andere Sachen für Dich bringen lassen. Wie wäre es mit der Zeitung, der Fernbedienung oder Pantoffeln? Dazu muss der Hund natürlich die Begriffe den einzelnen Gegenständen zuordnen können und den Befehl „Bring“ zuvor gelernt haben.

So kannst Du ihn tagsüber immer mal wieder auf die Suche nach einem Gegenstand schicken und den Hund damit gleichzeitig körperlich, als auch geistig fördern.

Hindernislauf + Agility

Agility für Dackel
Agility gehört nicht zu den Königsdisziplinen des Dackel.

Für reines Agility ist der Dackel nur beschränkt geeignet, da er so wenig wie möglich springen sollte und auch enges Slalomlaufen für den langen Rücken nicht gut ist.

Dennoch kannst Du einen Hindernislauf mit Deinem Vierbeiner absolvieren.

Lass ihn auf Spaziergängen unter einem umgefallenen Baumstamm durchgehen, oder auf ihm balancieren. Auch im Garten oder Haus findest Du reichlich Gegenstände, um den Dackel vor neue Herausforderungen zu stellen:

Verwende einen Knistertunnel (z.B. von Deinen Kindern), oder lass den Dackel durch eine Reihe von Stühlen hindurchkriechen, die Du mit einer Decke abdunkelst. Ein altes Regalbrett kann hingegen zur Wippe umfunktioniert werden und mit Hilfe von Büchern kannst Du eine kleine Gasse (z.B. L-förmig) anlegen, die der Dackel durchschreiten muss.

Neben Bewegung ist auch hier wieder das Köpfchen des Hundes gefragt, also lass Deiner Kreativität freien Lauf.

Buddeln

Dackel lieben es zu buddeln und zu wühlen. Vielleicht hast Du ein altes Bällebad, dem Deine Kinder mittlerweile entwachsen sind?

Verstecke dort ein paar leckere Happen, und ab geht die wilde Suche. Alternativ kannst Du auch einen großen Karton mit Zeitungsschnipseln und leeren Toilettenpapierrollen füllen und die Spürnase suchen und wühlen lassen.

Wer kein Schnipselchaos in der Wohnung möchte, nimmt ein großes altes Handtuch oder eine Decke und versteckt in den Falten ein paar Leckereien. Es gibt auch spezielle Schnüffelteppiche für solche lustigen und anspruchsvollen Suchspiele.

Der Hund wird scharren und buddeln, um die Belohnung zu erreichen. Doch Vorsicht: Einige Kandidaten wählen lieber den direkten Weg und beißen sich einfach durch.

Dackel mit Buddeln beschäftigen
Dackel mit Buddeln beschäftigen

 

Kann ich mit dem Dackel Hundesport ausüben?

Viele Sportarten, bei denen es um Schnelligkeit, Wendigkeit und Sprünge geht, sind für den Dackel nicht wirklich geeignet. Die kurzen Beinchen und der lange Rücken sind für solche Aktivitäten einfach nicht gemacht. Agility ist also nicht unbedingt für den Teckel geeignet und sollte besser gemieden werden. Gleiches gilt für Flyball, bei dem die Hunde über Hürden springen müssen und wo es um Schnelligkeit geht.

Was aber nicht heißen soll, dass Du Hundeport mit Dackel absolut meiden musst. Es gibt andere tolle Aktivitäten für Deinen Hund.

Dazu zählen:

Der Begleithundekurs: Die Begleithundeprüfung ist meist Voraussetzung, wenn Du mit Deinem Hund an Wettkämpfen teilnehmen willst. Hier wird der Gehorsam des Vierbeiners auf die Probe gestellt und wie alltagstauglich und sozialverträglich er ist. Um an der Prüfung teilzunehmen, bieten Hundeschulen vorbereitende Begleithundekurse an. Diese sind unabhängig von Euren sportlichen Ambitionen immer eine gute Idee.

Obedience: Der Dackel mag dickköpfig sein, dennoch kann er durchaus glänzen beim Obedience, der hohen Schule der Unterordnung. Hier ist Kommunikation das A und O. Basiskommandos sollten tadellos sitzen und auch die Verständigung auf Distanz ist enorm wichtig.

Dogdance: Auch hier ist eine solide Kommunikation unerlässlich. Gemeinsam werden Bewegungsabläufe und Kommandos auf eine beliebige Musik abgestimmt und sollten im Einklang mit dem Rhythmus sein. Du kannst Eure Choreographie individuell gestalten und auf die besonderen Bedürfnisse der Dackelanatomie abstimmen.

Fährtenarbeit: Eine Hundesportart, die dem Dackel sehr liegt. Schließlich geht es dabei um die Nasenarbeit und dafür ist der Dackel geradezu prädestiniert. Hier muss der Hund einer künstlich gelegten Bodenspur folgen. Zuhause kannst Du beispielsweise eine Wurst über den Boden ziehen oder eine andere Leckerei verwenden. Du kannst privat  noch viele weitere tolle Schnüffelspiele mit Deinem Dackel machen.

Mobility: Hier kommt es auf Vertrauen, Konzentration und Teamarbeit an. Dabei ist Mobility ein kleines bisschen wie Agility-Light. Also eine Variante, die ohne Leistungsdruck auskommt und der Hund nicht gegen die Zeit läuft. Diese Hundesportart hat zudem noch den Vorteil, dass sie auch zur physiotherapeutischen Therapie eingesetzt werden kann. Zu Mobility gehören auch Aktionen wie über eine Raschelplane zu laufen, in einer Schubkarre gefahren zu werden oder über eine wackelige Rampe zu gehen.

Kann man mit einem Dackel joggen gehen?

Der Dackel ist sicherlich kein idealer Jogging-Begleiter. Die kurzen Beinchen machen es für ihn unter Umständen schwierig Schritt zu halten und seine Wirbelsäule könnte bei zu viel Belastung Schaden davontragen. Wenn Du deinen Hund trotzdem mit zum Laufen nehmen möchtest, lasse ihn zuvor von einem Tierarzt eingehend untersuchen. Steigere das Pensum sehr langsam und baue schrittweise eine gute Kondition und Bemuskelung bei ihm auf. Lasse den Dackel nur im Trab laufen und besser nicht zu lange galoppieren. Halte die Distanz eher kurz. Der Dackel ist durchaus ausdauernd, aber kein schneller Läufer über viele Kilometer. Wenn du ihn auf Wanderungen und lange Ausflüge mitnimmst, wird ihn dies freuen und so leicht kommt er bei mäßigem Tempo auch nicht aus der Puste. Bedenke, dass eine gewisse Fitness, schlanke Linie und gute Bemuskelung beim Dackel wichtig sind für seine Gesundheit und den Bewegungsapparat unterstützen. Es gibt jedoch sicherlich bessere Wege, dies zu erreichen als ihn mit zum Joggen zu nehmen.


Wie viel Bewegung braucht die Rasse?

Frei lebende Straßenhunde, wie sie in verschiedenen Urlaubsländern häufig anzutreffen sind, spielen eher selten. Meistens wird dieses Verhalten nur bei Welpen und Junghunden beobachtet. Ausgewachsene Hunde verschwenden in der Regel keine Energie für das Toben mit Artgenossen. Ihre tägliche Beschäftigung beschränkt sich auf das Abschreiten von Reviergrenzen, dem Verteidigen des Gebietes gegen fremde Vierbeiner, dem Aufspüren von Nahrung und der Suche nach Paarungspartnern. Gibt es jedoch ein Überangebot an Nahrung, lassen auch die Großen manchmal ebenfalls zu einem Spiel hinreißen.

Dein Dackel hat natürlich eine feste Nahrungsquelle und er braucht auch keine Energiereserven, um sein Revier zu verteidigen oder ums Überleben zu kämpfen. Darum braucht er anderweitig Beschäftigung. Denn Bewegung und mentale Auslastung sind wichtig für einen gesunden Körper und das Immunsystem.  

Gönne Deinem Hund drei schöne ausgedehnte Spaziergänge am Tag. Auch sonst ist der Dackel gerne mit von der Partie oder leistet Dir im Garten bestimmt gerne Gesellschaft. Passe sein Bewegungspensum jedoch seinen Lebensumständen an. Alte Hunde lassen es gemütlicher angehen und auch kranke Hunde sollten nicht überfordert werden.

Wie viel Schlaf braucht ein Dackel?

Du erkennst einen gut ausgelasteten Hund vor allem daran, dass er ausgeglichen und entspannt zu Hause ist. Vierbeiner schlafen und dösen einen Großteil des Tages und dies ist wichtig für ihr Wohlbefinden.

Ein Dackel, der nicht genügend beschäftigt wird, neigt hingegen zu nervösem Verhalten, ist leicht reizbar und kläfft vielleicht häufig. Viele Rassevertreter suchen sich auch eigenständig Ersatzbeschäftigungen, wenn ihre Besitzer sich nicht ausreichend kümmern und für Action sorgen. Solche Hunde kommen meist weniger gut zur Ruhe.

Auf der anderen Seite ist Überforderung natürlich ebenfalls nicht gerade gesund. Wer seinem Vierbeiner nicht genügend Ruhephasen gönnt, macht seinen Hund sogar auf lange Sicht krank.

Dabei unterschätzen viele, wie lange so ein Dackel eigentlich mit Ruhen verbringt. Zwischen 17-20 Stunden macht es sich ein Hund gemütlich. Bei Welpen und kranken Dackeln kann sich diese Stundenanzahl noch auf satte 22 Stunden steigern. Allerdings verbringt er diese Zeit nicht komplett mit Schlafen. Im Tiefschlaf befindet sich Dein Dackel nur rund 5-8 Stunden. 


Klickertraining und Targetstick als Hilfsmittel bei Erziehung und Beschäftigung

Hundefreunde weltweit schwören auf die Effektivität von Clickertraining bei ihren Vierbeinern. Hier kommt ein kleiner Knackfrosch zum Einsatz und zusätzlich benötigst Du noch ein paar sehr schmackhafte Leckerlis, die zum Mitmachen motivieren. Schon kann es losgehen.

Ziel ist es, den Dackel mit Hilfe des Clickers anzuleiten. Das Klickgeräusch fungiert dabei als Belohnung. Die Verknüpfung „Klick=Leckerli“ musst Du Deinem Hund dabei zunächst beibringen. Dazu zeigst Du dem Dackel den Clicker und drückst diesen. Nach dem Klick, wandert die Hand zu den Leckerchen und es wird eines davon überreicht. Dies wiederholst Du mehrere Male über den Tag verteilt.

Anschließend gibt es den Happen nicht mehr einfach nur so. Nun muss der Dackel dafür arbeiten. Verwende zu Beginn einen Befehl, den Dein Vierbeiner schon gut beherrscht. Vielleicht macht er bereits toll „Sitz“. Gibt also dieses Kommando und klicke genau in dem Moment, wo der Hund mit dem Hinterteil den Boden berührt. Es folgt wieder die Belohnung. So wird sich die Verbindung zwischen dem Klickgeräusch und dem Leckerli im Laufe des Trainings festigen.

Stellst Du Deinen Dackel vor neue Herausforderungen (Kunststückchen) oder verwendest das Clickertraining für die Grunderziehung, dann solltest Du zu Beginn jedes Verhalten belohnen, dass in die gewünschte Richtung geht. Nehmen wir an, Du möchtest, dass der Dackel sich in einen kleinen Koffer setzt. Am Anfang belohnst Du dabei den Blick zum Koffer oder das Schnüffeln an diesem.

Vierbeiner, die Clickertraining kennen, werden oftmals richtig kreativ und bieten Lösungsvorschläge an, um an eine Nascherei zu kommen.

Was sind die Vorteile von Klickertraining?

  • Fördert Kreativität und Mitdenken
  • Arbeitet mit positiver Verstärkung
  • Animiert den Hund zum Mitmachen
  • Der Klicker macht (im Gegensatzu zur menschlichen Stimme) stets ein identisches Geräusch
  • Futter ist großer Anreiz zur Motivation.
  • Mit Leckerli und Klicker kannst Du immer und überall mit dem Dackel trainieren
  • Punktgenaues Belohnen möglich
  • Kein Körperkontakt zum Hund nötig
  • Training auf Distanz möglich
  • Auch bei scheuen oder verhaltensauffälligen Hunden anzuwenden
  • Selbst komplizierte Tricks lassen sich mit dem Clicker erlernen

Targetstick als verlängerter Arm

Der Targetstick ist oftmals mit einem Klicker kombiniert und hat ein sehr auffällig gestaltetes Ende. Oftmals ist es eine kleine farbige Kugel. Dieser sollte der Hund folgen. Dazu belohnst Du zu Anfang das Berühren mit einem „Klick“ und Leckerli. Will der Dackel den Targetstick nun wieder berühren, ziehe den Stab ein wenig weg, damit der Hund hinterlaufen muss.

Mit Deinem verlängerten Arm kannst Du den Dackel nun zu allerlei anleiten. Zum Beispiel durch Slalomstangen zu laufen oder auf welcher Seite er neben Dir herlaufen soll. Auch beim Hundesport kannst Du ihn damit anleiten oder Du nutzt ihn zum Beibringen von Kunststücken.


Wie soll ich den Dackel bei schlechtem Wetter beschäftigen?

Nichts leichter als das. Wenn es draußen nass und ungemütlich ist und die Temperaturen im Winter fallen, gibt es ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten für den Dackel in der Wohnung oder im Haus.

Oben findest Du bereits viele Vorschläge, die sich wunderbar drinnen verwirklichen lassen. Ob wilde Zerrspiele, Fährtensuche oder Becherspiel: Sowohl körperlich als auch geistig gibt es viele Aktivitäten zum Fördern und Auslasten des Hundes. Dabei strengt Köpfchenarbeit oft genauso an, wie eine Runde Toben und Raufen. Nichtsdestotrotz sind tägliche Gassirunden natürlich Pflicht und können durch Spiele nicht ersetzt werden.

Allerdings sind sie eine optimale Ergänzung zu kürzeren Spaziergängen, falls es einmal allzu ungemütlich draußen sein sollte. Wobei dieses Gefühl meist eher auf das Herrchen, als auf den Dackel zutrifft.

Übrigens: Auch bei Schnee und Eis kannst Du tolle Spiele im Freien veranstalten. Vergrabe einen Knochen im Schnee oder wirf kleine Leckereien hinein, die der Dackel anschließend suchen muss. Du kannst auch Schneebälle werfen, die der Dackel „jagen“ kann. Oftmals buddeln die Vierbeiner aber auch einfach liebend gern im kalten Schnee und brauchen gar keine Leckerchen als Belohnung.

Spiel und Beschäftigung für den Dackelwelpen

Beschäftigung bedeutet für den Dackelwelpen in erster Linie zu lernen. Spielerisch und mit viel Lob und Belohnung bekommt er die Grundbegriffe beigebracht und lernt, was im Umgang mit uns Menschen und seinem Umfeld wichtig ist.

Dackel Welpen beschäftigen
Wie Dackel Welpen beschäftigen? Auch Welpen wollen beschäftigt werden!

Und am Anfang eines Dackellebens gibt es so viel zu entdecken und zu verstehen: Stubenreinheit, Knabbern an Händen (Beißhemmung), Möbeln, Schuhen ist nicht gestattet, wie laufe ich an einer Leine, wie gehe ich mit Artgenossen um, wie lerne ich alleine zu bleiben usw.

Dies sind viele Informationen für so einen kleinen Welpen und können neben den obligatorischen Spaziergängen schon sehr anstrengend sein. Überfordere Deinen Welpen darum nicht, sonst ist er anstatt müde und zufrieden womöglich einfach überfordert und aufgedreht.

Trotzdem sollten auch Spiele in Maßen zur Beschäftigung herangezogen werden. Zerr- und Suchspiele zum Beispiel. Je früher Du mit dem Training anfängst, umso schneller wird der Welpe lernen und verstehen was Du von ihm möchtest. Dabei können Spiel und Erziehung wunderbar kombiniert werden.


Tipp: Welpen Spiele-Box von GU

Welpen Spiele Box
Welpen wollen spielen, spielen, spielen – und das ist auch gut so! Beim Spielen macht Dein Welpe ganz entscheidende Erfahrungen und lernt alles Wichtige fürs Leben.

Möchtest Du Deinen Welpen beschäftigen und dabei gleichzeitig erziehen? Dann ist diese Welpen Spiele-Box eine gute Wahl.

Mit Hilfe von Bildern bekommst Du in einfacher Art und Weise erklärt, wie Du einem Welpen Kommandos beibringen kannst bzw. es gibt auch schöne Spiele für drinnen und draußen. Es ist für jeden Schwierigkeitsgrad was dabei.

Eine super Box, gerade für Hundeanfänger, bedingt durch die vielen Tipps und Erklärungen.

Anleitungen sind hier wunderbar Schritt für Schritt erklärt, so dass das Spielen mit dem Hund von Anfang an richtig läuft. Die Übungen sind systematisch sortiert. So weiß der Anfänger gleich mit welcher Übung er beginnen soll.

Der Hund lernt wirklich schnell und spielerisch verschiedene Kommandos und Tricks.

Im Begleitheft werden noch mal kurz und knapp die Grundlagen erläutert, wobei auch kurz darauf eingegangen wird, was Du dem Welpen im entsprechenden Alter zutrauen kannst. Falls etwas in einer Übung nicht klappt, gibt es in dem Begleitheft Verbesserungsvorschläge und Tipps.

Der beigelegte Futterbeutel bietet die Möglichkeit gleich loszulegen. Der Beutel ist allerdings nicht der Grund warum man dieses Set kaufen sollte. Viele Hunde lieben so einen Futterdummy und können es kaum erwarten, wieder mit dem Futterdummy zu spielen, ihn zu apportieren usw. und neue Sachen zu lernen und natürlich, etwas Leckeres als Belohnung aus der Tasche zu bekommen.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Was enthält die Box?

  • 40 Trainingskarten: Ob Erziehungs-Basic, Spiele für zu Hause oder unterwegs: auf jeder Karte eine Übung – Schritt für Schritt erklärt.
  • Begleitbuch (Heft): Erklärt wichtige Grundlagen zum richtigen Spiel mit dem Welpen und gibt hilfreiche Erläuterungen zu den Karten.
  • Futterbeutel: Dank dem beigelegten Futterbeutel in Welpengröße steht dem sofortigen Spielvergnügen nichts im Weg!
  • Aufbewahrungsbox: Die Karten und das Buch können praktischerweise prima in der Box verstaut werden.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Welpen Spiele Box Übersicht
Welpen Spiele Box Übersicht: 40 Übungskarten, Futterbeutel, Begleitheft und Aufbewahrungsbox

Was beinhalten die Karten?

Die 40 Spiele und Übungen sind in 5 Kategorien unterteilt. Jede Kategorie hat eine eigene Farbe, die Du auf den Karten und im Begleitbuch wiederfindest.
Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Kategorie 1 – Basisübungen

Welpen Basisübungen
Welpen Basisübungen
  • 01 – Anstupsen der Hand
  • 02 – Sitz
  • 03 – Sitz und bleib
  • 04 – Platz
  • 05 – Platz und bleib auf der Decke
  • 06 – Rückruf
  • 07 – Rückruf unter Ablenkung

Kategorie 2 – Spiele für Zuhause

Welpen Spiele für zu Hause
Welpen Spiele für zu Hause
  • 08 – Dreh Dich!
  • 09 – Pfote geben
  • 10 – Auf die Seite legen
  • 11 – Slalom
  • 12 – Das Becherspiel
  • 13 – Leckerchen fällt
  • 14 – Das Schachtelspiel
  • 15 – Spielzeug im Haus suchen

Kategorie  3 – Spiele für Unterwegs

Welpen Spiele für Unterwegs
Welpen Spiele für Unterwegs
  • 16 – Erlebnis – Spaziergänge
  • 17 – Bring das Spielzeug!
  • 18 – Bring den Futterbeutel!
  • 19 – Das Tauschspiel
  • 20 – Aufheben und abgeben
  • 21 – Das Futtersuchspiel
  • 22 – Das Futterwurfspiel
  • 23 – Spur zum Spielzeug

Kategorie 4 – Spiele für viele

Spiele für viele Hunde
Spiele für viele Hunde
  • 24 – Begegnungen
  • 25 – Spielen auf Kommando
  • 26 -Komm mit!
  • 27 – In einer Reihe
  • 28 – Such mich
  • 29 – Drunter und Drüber
  • 30 – Spiel mit anderen Hunden
  • 31 – Spiel für drei

Kategorie 5 – Spiele für Spezialisten

Welpen-Spiele für Spezialisten
Welpen-Spiele für Spezialisten
  • 32 – Sitz auf Entfernung
  • 33 – Fuß laufen
  • 34 – Fuß laufen für Profis
  • 35 – Rückwärts Laufen
  • 36 – Rolle
  • 37 – Öffne die Schublade!
  • 38 – Schließ die Schublade
  • 39 – Apportieren für Profis
  • 40 – Spielzeug aufstöbern

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.