Kurzhaardackel
Der Kurzhaardackel ist wegen seines glatten Fells sehr beliebt.


Bist Du auf der Suche nach einem Dackel Welpen, Dackel Mix, Dackel Deckrüden oder möchtest Du einem Dackel In Not helfen? Hier gibt es Dackel Anzeigen.

Geschichte des Kurzhaardackel


Schon zu Zeiten der altägyptischen Könige um das Jahr 1486 vor Christi, als Thutmosis III. Pharao war, gab es die ersten dackelähnlichen Hunde. Es wurde eine Skulptur gefunden, die Thutmosis zeigt und zu seinen Füßen sitzt ein dackelähnlicher Hund mit langen Ohren, kurzen Beinen und einem länglichen Rumpf.

Tatsache ist es, dass seit dem Mittelalter dackelähnliche Hunde – Bracken genannt – zur Jagd eingesetzt wurden. Vorwiegend wurden Dachse aber auch auf Füchse gejagt, da diese das Nutztier der Bauern bedrohten.

Mit ihrem flachen langen Körper kommen sie wunderbar in die Erdbauten dieser Tiere. Auch ihre schmale lange Schnauze (Fachbegriff „Fang“) hat sich zur Jagd als sehr nützlich erwiesen, da sie den Dackel dazu befähigt, der Beute bis tief ins Innere des Baus nachzuspüren. Heute zählen die niedlichen kleinen Dackel mit ihren abgerundeten Hängeohren zu den beliebtesten Vierbeinern deutscher Haushalte.

Bereits im 19. Jahrhundert war die englische Königin Viktoria ganz begeistert von der anmutigen, kleinen Hunderasse und führte diese Hunde auch bei ihren Landsleuten ein.

Die Franzosen entdeckten den Dackel wiederum im Jahre 1900 bei einer Ausstellung für sich. So fing man europaweit damit an, drei Varianten von Dackeln zu züchten. Daraus entstanden die Kurzhaardackel, die Langhaardackel und die Rauhaardackel.

Die Erfolgswelle der Dackelrasse und besonders die der Dackel Kurzhaar schwappte auch nach Amerika und wurde dort als Begleithund salonfähig. Insbesondere der Kurzhaardackel hat heute seine höchste Beliebtheitsstufeerreicht, denn niemand ist von stark haarenden Hunden begeistert und da ist der Teckel Kurzhaar genau die richtige Wahl.

Kurzhaardackel Fell

Kurzhaardackel Ben Champion
Kurzhaardackel Schacht´s Ben: Schönheits-Champion 2012. Copyright Foto: Schacht’s Teckel

Das Fell des Kurzhaardackels ist am einfachsten zu pflegen. Somit haben sie einen großen Vorteil gegenüber den Langhaar- und Rauhaardackeln! Gelegentliches Bürsten des kleinen Schelms reicht normalerweise aus. Doch Achtung: Dackel-Pflege bedeutet nicht nur für ein schönes, glänzendes Fell zu sorgen. Genau wie bei anderen Hunden ebenfalls, musst Du Augen, Ohren, Maul, Zähne sowie Pfoten und Krallen natürlich ebenso kontrollieren und bei Bedarf pflegen.

Die Kurzhaardackel besitzen kurzes, dichtes und anliegendes Haar. Sie haben dunkle Augen und Krallen sowie eine dunkle Nase.

Die übrige Farbe des Haares ist Rot. Eine weitere Farbvariante sind Kurzhaardackel mit schwarzer Grundfarbe und darinnen rotbraune Flecken, die sich an der Brust, unter dem Fang, an Pfoten und Läufen sowie über den Augen befinden. Auch die Rute ist an der Unterseite rotbraun gefärbt.

Kurzhaardackel Eigenschaften

Kurzhaardackel Selbstbewusstsein
Kurzhaardackel haben ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein.

Kurzhaar Teckel haben ein heiteres Gemüt, aber auch ein stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Dies ist bei der Baujagd absolut unverzichtbar. Immerhin muss der Dackel allein hinunter in den Bau und sieht sich dort mit einem viel größeren Fuchs oder Dachs konfrontiert. Mutig wie Dackel sind, schüchtert sie dies aber nicht ein und sie sprengen das Raubwild aus dem Bau. Der Jäger kann es anschließend erlegen.

Durch den Jagdtrieb kann das Zusammenleben mit anderen Haustieren erschwert werden. Hamster, Vogel, Kaninchen, Katze und Co werden durchaus als Beute angesehen, weshalb Du besonders vorsichtig sein solltest. Zieht der Kurzhaardackel jedoch bereits als Welpe bei Dir ein, ist die Vergesellschaftung meist weniger problematisch. Allerdings kann es vorkommen, dass er den hauseigenen Stubentiger akzeptiert, die Nachbarskatze allerdings nicht.

Besitzt man übrigens mehrere Kurzhaardackel, muss unbedingt die Rangordnung unter den Teckeln geklärt sein.

Fixierung auf den Menschen

Kurzhaar Teckel sind weniger stark auf „ihre Menschen“ fixiert als andere Rassen. Sie haben ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, sind unabhängig und bisweilen etwas stur. Eigenschaften, die dem Jagdeinsatz geschuldet sind. So kann es vorkommen, dass der Dackel sämtliche Kommandos seines Besitzers gekonnt überhört und lieber macht, wonach ihm gerade der Sinn steht.

Trotzdem ist es möglich, eine gute Bindung zum Dackel herzustellen. Richtig erzogen sind sie sehr loyal und durchaus auch verschmust. Da sie jedoch, wie schon gesagt, über viel Selbstbewusstsein verfügen, sollte auch der „Alpha-Status“ zwischen Mensch und Dackel Kurzhaar geklärt sein.

Konsequente Erziehung

Dackel Kurzhaar
Der Dackel Kurzhaar benötigt eine konsequente Erziehung schon vom Welpenalter an.

Die Erziehung eines Kurzhaardackels bedarf einer liebevollen, aber doch klaren Konsequenz und sachkundigen Hundeführung. Seine Ausbildung sollte so früh wie möglich (am besten schon im Welpenalter) beginnen. Das gilt insbesondere für den Umgang mit anderen Menschen und Hunden. Oftmals haben Kurzhaardackel vor größeren Hunden zu wenig Respekt, sodass es hier schnell zu ungewollten Konfrontationen kommen kann.

Dackel Kurzhaar lieben Kinder und werden oft zu deren verlässlichen Beschützern. Fremden begegnet der Kurzhaardackel eher zurückhaltend bis gleichgültig, weshalb er sich durchaus auch als Wachhund eignet. Gerne kündigt der aufmerksame Dackel Besucher lautstark an, sofern Du während der Erziehung nicht etwas anderes von ihm verlangst. Einige Exemplare möchten ungern die Aufmerksamkeit des geliebten Menschen teilen und so reagiert der Dackel manchmal eifersüchtig oder dickköpfig.

Pflege, Haltung und Nahrung des Kurzhaardackel

Teckel-Kurzhaar
Der Teckel-Kurzhaar braucht viel Bewegung, damit er lange gesund bleibt.

In Haltung, Fütterung und Pflege ist der Teckel Kurzhaar völlig unproblematisch, er sollte wegen der Anfälligkeit für Rückenprobleme oder Dackellähme nicht übergewichtig sein und möglichst wenig Treppen steigen. Sorge für viel Auslauf. Denn auch wenn der Kurzhaardackel wie ein Schoßhund anmutet, er ist es definitiv nicht. Im Gegenteil. Die Rasse ist sehr aktiv, ausdauernd und arbeitsam. 

Kurzhaardackel lieben es bis heute, ihrem Jagdinstinkt nachgeben zu dürfen, es kann jedoch problematisch sein, wenn Du dies zulässt. Erlaube ihm darum nicht, Kleintieren draußen nachzulaufen oder gar Wild hinterherzuhetzen. Dies kann den Dackel in Gefahr bringen und für Dich rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Vermeide jagdlich ambitionierte Spiele und fördere den Trieb nicht zusätzlich. Was sich bei Gartenhaltern jedoch oft nicht vermeiden lässt, sind umgegrabene Blumenbeete, in denen der Dackel mit Freude wühlt und buddelt.

Um den Jagdhund auszulasten sind lange Spaziergänge ideal, gekoppelt mit Kopfarbeit. Viele unterschätzen tatsächlich, wie anstrengend und herausfordernd kleine Intelligenzspiele, neue Kommandos und andere mentale Aktivitäten für den Hund sein können.

Kurzhaardackel – Was ist wichtig

  • Hat einen ausgeprägten Jagdtrieb. Daran sollte früh gearbeitet werden.
  • Braucht eine konsequente Führung.
  • Der Kurzhaardackel ist selbstbewusst, weniger bindungswillig und stur.
  • Training und Erziehung gestalten sich mitunter etwas herausfordernd.
  • Gehört besser in hundeerfahrene Hände.
  • Der Kurzhaardackel ist sehr pflegeleicht.
  • Er braucht lange Spaziergänge und Kopfarbeit.
  • Zusammenleben mit anderen Haustieren manchmal schwierig.
  • Neigt zu Selbstüberschätzung bei Konfrontationen mit größeren Hunden.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Gabrielle

    Hallo Frau Münster,
    bei unserer Hündin damals haben wir das „Problem“ nahezu beseitigt durch Globuli. Und zwar heißen diese Cantharis und wir haben sie ihr immer in einer Kugel Leberwurst verpackt. Vielleicht hilft‘s bei Ihnenja auch… Viel Glück!!

    Liebe Grüße Gabrielle

    1. Dackel.de

      Hallo Gabrielle!

      Vielen Dank für den wertvollen Tipp! Vielleicht hilft es dem ein oder anderen.

      LG,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.