Dackel Charakter und Wesen


Sind Sie auf der Suche nach einem Dackel Welpen, Dackel Mix, Dackel Deckrüden oder möchten Sie einem Dackel in Not helfen?Hier gibt es kostenlose Dackel Kleinanzeigen.

Der Dackel – ein Hund mit mutigem Charakter


Um das Wesen und den Charakter der Dackel besser verstehen zu können, sollte seine Herkunft nicht vergessen werden. Wer den Entwicklungshintergrund kennt ist in der Lage, sich kompetent auf die Wesenszüge der Hunderasse Dackel einzustellen und die richtigen Verhaltensweisen bzw. erzieherischen Maßnahmen zu ergreifen.

Ursprünglich ist der Dackel (auch Dachshund oder Teckel genannt) gezüchtet worden, um unter der Erde zu jagen. Dabei wurde er auf Raubtiere wie den Dachs angesetzt, die im Grunde dem Dackel überlegen sind. Dies erklärt, warum der Dackel auch heute noch ein mutiges, selbstbewusstes, entscheidungsfreudiges und auch kämpferisches Wesen aufweist.

Dackel Charakter
Was macht den Dackel Charakter aus? Besonders sein Urzweck – die Jagd – ist oft zu spüren.

Nur durch diese Charakterzüge konnte der Dackel vor vielen Jahren auf der Jagd überleben.
Was macht einen Dackel insbesondere aus?
Aus dem ursprünglichen Einsatzgebiet des Dackels lässt sich sein Charakter also sehr gut ableiten. Das ausgeprägte Selbstbewusstsein erklärt sich aus der Tatsache, dass der Dackel bei der Jagd in Bauten auf sich alleine gestellt war: hier gab es niemanden, der ihn in gefährlichen Situationen hätte anleiten können.

Dies erklärt auch, warum die Bindungswilligkeit des Dackels nicht so intensiv ausgeprägt ist wie bei anderen Hunderassen. Nichtsdestotrotz haben sachkundige und geduldige Hundeführer die Möglichkeit, eine sehr intensive Beziehung zu ihrem Hund aufzubauen. Daher empfiehlt es sich, einen Dackel vom Welpenalter an konsequent zu erziehen.

Teckel Charakter
Zum Charakter des Teckels gehört die intensive Bindung zum Menschen.

Gleiches gilt auch für den Umgang mit anderen Hunden, denn auch hier zeigt der Dackel aufgrund des ausgeprägten Selbstbewusstseins oft wenig Respekt, selbst gegenüber großen Hunden. Die dem Dackel oft vorgeworfene Sturheit lässt sich sehr gut beherrschen, wenn das Tier von klein auf konsequent geführt wird.

Dackel Buch
Dackel Buch

Manchmal wird der Dackel auch ‘Erdferkel’ genannt. Hiermit ist seine Buddelleidenschaft gemeint, die noch auf seinen Einsatz als Jagdhund zurückgeht. Hundebesitzer mit Garten sollten dem Tier diese Freiheit unbedingt lassen und in Kauf nehmen, dass der Hund Teile des Gartens für sich nutzt und diese etwas umpflügt – dies gehört zu einer artgerechten Haltung der Hunderasse Dackel unbedingt dazu.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Motivation: Der Hundehalter muss im Grunde nur herausfinden, mit welchen Mitteln er seinen Hund am besten motivieren kann. Mit einer gesunden Portion Ausdauer, Konsequenz und Beharrlichkeit lässt sich ein Dackel genauso ausbilden wie jede andere Hunderasse.

Dackel und Familie: Verträgt sich der Dackel mit Kindern?

Dackel Kinder Familie
Mit der richtigen Erziehung ist der Dackel ein hervorragender Hund für Kinder und Familie.

Hier kommt es auf die Erziehung des Tieres an. Wenn der Dackel liebevoll und vernünftig sozialisiert wurde, so entwickelt er sich zu einem familientauglichen Wesen. Allerdings sollte man dem Dackel immer einen gewissen Freiraum einräumen und seine Gutmutigkeit nicht überstrapazieren.

Falls der Dackel mit Kindern gemeinsam aufwächst und er keine negativen prägenden Erfahrungen macht, so kann er zu einem problemlosen Familienhund werden. Generell empfiehlt es sich, Hunde und kleine (vor allem dem Hund nicht bekannte) Kinder nicht alleine zu lassen. Werden diese Grundregeln beachtet, ist der Dackel auch als Familienhund gut geeignet.

1) Teckel: Hierbei handelt es sich um die größte Form des Dackels. Der Teckel weißt einen Brustumfang über 35 cm auf, die Gewichtsobergrenze liegt bei 9 Kilogramm.

2) Zwergteckel: Der Name deutet bereits auf einen Größenunterschied zum Teckel hin. Hier liegt der Brustumfang laut Rassestandards (siehe unten) bei 30 – 35 Zentimetern.

3) Kaninchenteckel: Dieser stellt die kleinste Ausprägung der Hunderasse Dackel dar. Der Brustumfang desKaninchenteckels beträgt maximal 30 Zentimeter.

Die Vielzahl an Rassen ergibt sich aus diesen Größenordnungen und der Kombination mit den oben beschriebenen Fellvariationen. Nun wird auch verständlich, warum in der Jägersprache überwiegend der Begriff Teckel gebräuchlich ist: Diese kleine und wendige Form ist ideal, um in Bauten unter der Erde auf die Jagd zu gehen.

Dackel Rassestandard: Was beinhaltet der FCI Rassestandard D-148?

Beim Dackel handelt es sich um einer von der FCI (Fédération Cynologique Internationale) offiziell anerkannte Hunderasse, die in Deutschland vom eingetragenen Teckelclub gezüchtet wird. Die konkrete Einordnung lautet:

FCI Gruppe 4, Sektion 1, Standard 148

Rauhaardackel Kurzhaardackel Langhaardackel
Rauhaardackel Kurzhaardackel Langhaardackel im FCI Standard

Gemäß diesem Rassestandard weist der Dackel einige charakteristische anatomische Merkmale auf, die im Folgenden kurz dargestellt werden.

Insgesamt zeigt der Dackel eine kurzläufige, langestreckte und sehr kompakte Körperform auf. Auch wenn es zunächst nicht so scheint, ist der Dackel sehr muskulös.

Die aufrechte Haltung und der aufmerksame Blick sind sinnstiftend für diesen Jagdhund. Vor allem die kurzen Beine sind im Rassestandardexplizit verankert: Hierbei handelt es sich um eine gezielte Selektion im Hinblick auf Chondrodysplasie, womit eine Mutation des Skelettsystems gemeint ist.

Durch den langen Rücken des Dackels sind Hundesportarten wie Agility nur eingeschränkt empfehlenswert, da vor allem häufiges Springen für den Dackelrücken schädlich sein kann. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass schwarze Dackel ohne Brand sowie weiße Fellvariationen vom offiziellen Rassestandard explizit ausgeschlossen sind.

20 Gedanken zu „Dackel Charakter und Wesen

  1. Wir haben seit 2 Jahren eine Langhaardackelhündin. Mein Mann und ich hatten schon verschiedene Hunderassen, aber so etwas liebes und verschmustes wie unsere jetzige Hündin hätten wir noch nie. Ich hoffe wir werden noch viel Freunde miteinander haben
    LG Irmgard

  2. Einfach ok was hier geschrieben wird. Ich möchte keinen Mythos um den kleinen Dackel aufbauen, aber wer sich schon mal mit Rauhaardackeln befasst hat, wird nur sehr schwer wieder von der “Dackelmania” loskommen. Unser Beppo ist seit einigen Jahren bekannt im ganzen Ort, einfach weil der eine Persönlichkeit ist und jeder mag ihn, sogar Leute die sonst Hunde nicht so zu ihren Freunden zählen. Könnte hier nun seitenweise schreiben, was die Raffinesse anbelangt, aber nur soviel, man muss sich manchmal ernsthaft fragen ob man es tatsächlich mit einem Tier zu tun hat.

  3. Vielen Dank für diese Webseite! Ich bin zufällig darauf gestoßen…

    Wir hatten 16 Jahre lang ein rotes Langhaardackel-Mädchen. Es war eine wundervolle lustige Zeit, die ich nie vergessen werde. Wir werden uns immer wieder für einen Dackel entscheiden – er ist liebevoll, witzig, hat echt seinen eigenen Kopf und Charakter und ist dadurch auch sehr selbständig. Aber er lässt sich auch super erziehen, wenn man konsequent ist…. Das kann ich nur bestätigen.
    Kurzum, ein richtiger Kumpel, den man einfach lieben muss.

    1. Meins hatte nur zehn kurze Jahre. Aber die Erinnerungen reichen für Jahrzehnte. Ich kann deine Beobachtungen in allem bestätigen, deshalb käme nie eine andere Rasse als ein Langhaardackel für mich in Frage.

  4. HEY.
    Ich wollte eigentlich nie nen kleinen Hund.Hatte bis jetzt immer nur Große
    Habe jedoch als Zweithund ein kleinesb” Notfell” zu mir aufgejomm.
    Einen Kurzhaar Tecklmix.
    Ich finde jeden Tag mehr gefalln an ihm. Vorallem ist er Treu und hilft mir über den Verlust von meinem Zweithund. Bin begeistert was “kleine” hunde so alles können.

  5. ich hab eine Dackelmix Lady ( Papa Chi / Mama Dackel) wie die zwei Hundebsitzerinnen das geschafft haben keine Ahnung das ist so eine liebe – habe sie mit einer Pinscher Mix Lady zusammengewöhnt mittlerweile ist es so das unsere Dackeldame auf die Pinscherdame aufpasst und wenn wir außer Haus gehen die Dackeldame darauf achtet das
    unsere Pinscherdame auf jeden Fall mitkommt. Wer Zeit und Konsequenz aufwenden kann und einen kleinen Hund mag der Dackel ist einer der treuesten Begleiter auch bei Bergtouren nicht unbedingt über Stock und Stein aber hat Ausdauer und dankt Dir für jeden Tag in der Natur.
    Für keinen Preis auf der Welt würde ich diesen lieben und starken Charakterhund jemals hergeben.

  6. Hallo! Kann mir jemand sagen, wie es aussieht mit Dackel und anderen Tieren im Haushalt? Mir ist klar, dass sie Jäger sind. Meine Großmutter hatte immer Rauhaardackel und so weit ich mich erinnern kann, hatte sie mit ihren Hühnern und Katzen keine Probleme. Obwohl sie ihre Dackel immer recht verwöhnt hat, ich denke, die waren nicht besonders gut erzogen, ich habs aber nicht mehr so in Erinnerung, ich war ein Kleinkind 🙂 Ich hätte nun auch so gerne einen Rauhaardackel, aber es rennen eben auch Hühner bei uns herum im Garten (frei). Was meinen die Profis?

  7. Zum Thema Hühner kann ich berichten, dass unser Dackel die im Garten freilaufenden Zwerghühner meiner Oma leider gejagt und erlegt hat, als sie ihn für eine Woche gehütet hat.
    Vielleicht ist das anders, wenn er gleich mit den Hühnern aufwächst?!

  8. Unser Dackel hat nur die Hühner der Nachbarn gejagt. Gleiches bei Katzen-mit unserer aufgewachsen-ein Herz und eine Seele, die Nachbarkatzen hatten immer einen Baum im Auge.

    Ansonsten verwöhnter Familienhund: Einziges Kommando “komm her oder bleib weg”

    1. Das ist die Flegelphase. Die hatte unserer auch. Am besten mal aus der Hand füttern dann kommt er auch wieder. So haben wir das immer in den Griff bekommen. Aber keine sorge das legt sich wieder wenn er ein paar Monate älter ist

  9. Einmal Dackel, immee Dackel!
    Wir haben seit Samstag unseren 4. Rauhaardackel und unsere Hunde ( ein Rauhaardackel 6 Jahre alt und eon Yorkshire Terrier fast 3 Jahre alt)haben ihn sofort herzlich aufgenommen. Für uns ist es eine tolle Erfahrung wie gut unsere Hunde harmonieren. Unsere Beagle Dame ist leider am 14.Okt.2016 über die Regenbogenbrücke gegangen und die Beiden haben unendlich gelitten durch den Verlust. Jetzt merken wir wie sie langsam wieder aufblühen durch den Welpen.
    Ich wünsche Euch allen ein gesundes und schönes Zusammenleben mit euren Hunden, ob Dackel oder Mix!

  10. Hallo liebe Dackelfreunde, ich möchte mir sehr gern einen Glatthaardackelwelpen zulegen lese allerdings in seinen Charaktereigenschaften, dass man ihn nicht mit Kindern allein in einem Raum lassen sollte, sofern er nicht mit Kindern aufwächst … ich habe leider noch keine Kinder, möchte aber welche haben … wie ist Eure Erfahrung mit Dackeln und Kindern ? Vielen Dank für Eure Meinung 🙂 lieben Gruß

  11. Hallo, es ist so schön von euch allen und euren Dackel-Hunden zu lesen. Alles stimmt. Ich bin mit zwei Dackeln aufgewachsen und hatte mir nun selbst einen gegönnt. Ein Rauhaar Rüde. Er hat alles übertroffen. Laut Tierarzt ein Hund mit Charakter! Leider ist er vor kurzem schon mit 10,5 Jahren an der leider häufigen Herzklappenerkrankung gestorben. Wir trauern seit 2 Monaten und können nicht aufhören. Er war ein Familienmitglied (Person) ohne gleichen: liebenswert eigenwillig, kannte UNS und UNSERE GEWOHNHEITEN sehr genau, war bester Kumpel mit unserer Katze (die ihn jetzt auch sehr vermisst), hat uns durch sein Verhalten bewiesen dass Hunde (Dackel) denken können und hatte die richtige Grösse für Sofa, Auto, Bett. Wenn er Kinder nicht mochte, lag es eindeutig an den (Entschuldigung) Kindern. Die Kleinheit der Rasse täuscht. Man bekommt sehr viel Hund bei einem Dackel. Einmal (Rauhaar)Dackel immer Dackel!

  12. Hallo, bin österreichischer Jäger und führe seit 11 Jahren einen Vorstehhund. Jetzt möchte ich zur Baujagd zusätzlich einen Dackel anschaffen. Gibt es Erfahrungen von eurer Seite ob ein Kurzhaar gegenüber dem Drahthaar Nachteile bei der Jagd hat? Bzw merkt man ein Unterscheid im Wesen?

    Bin für Infos dankbar!

  13. Hallo Dackel-Gemeinde
    wir haatten schon immer Hunde (verschiedene Rassen) doch nun hat uns das Schicksal eine ca. 3 jährige Dackelmixdame aus Rumänien ins Haus geweht.
    Wir haben sie nun über ein halbes Jahr und sie hat große Vortschritte gemacht. Leider weiß ich nicht viel über ihre Vorgeschichte. Das große “Problem” das ich noch habe ist die Tatsache das die Junge Dame einfach und absolut nicht hört wenn sie es nicht für notwendig hält. Sie läuft los und erkundet z.B. fremde Gärten und es auf mein rufen kommt null Reaktion.
    ich sollte da vielleicht einmal einen Rat hanben!
    Im Vorraus vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.